HEILENDES SCHREIBEN


Ist intuitiv, kreativ und auch reflektiv.
Achtsam in der Selbst- und Fremdwahrnehmung, offen im Umgang mit Lebensgeschichte, kann das eigene schöpferische Potential heilend genutzt werden.


Der heilende, kreativ-therapeutische Prozess findet in Phasen statt, in welchen die intuitive, bildlich arbeitende rechte Hirnhemisphäre zum Erinnern und zur Inspiration angeregt wird, die logisch, analytisch arbeitende linke Hirnhälfte zum Durchleuchten und Ordnen.
Die Wiederherstellung eines Ganzheitsgefühls des Ich ist das Ziel, der erweiterte Dialog mit dem Unbewussten der Weg.
Diesen Weg in einer Kleingruppe zu gehen, ist vielfältig gewinnbringend, denn die Grundregel ist Vertrauen. Es gilt die Schweigepflicht und die empathische und wertfreie Haltung. Auf dieser Basis lässt sich im Andern wiederfinden, was man bisher kaum zu äussern wagte, neues Verhalten kann einfacher gelernt, belastendes besser getragen werden.
Ich unterstütze als Gruppenleiterin jeden Prozess mit Herzensarbeit.


Im Kurs „Heilendes Schreiben“ kann man die Impulse schweigend für sich umsetzen, evtl. später darüber sprechen, wie auch immer, „richtig“ schreiben muss man nicht, man darf schreibend sich „neu erfinden“.